Exportverbote sind das Übel

Exportverbote sind das Übel Die Kartellrechtsrevision ist festgefahren, weil sich Politiker auf den Kampf gegen die «Hochpreisinsel Schweiz» fixieren. Ein Ausweg könnte sein, die EU ans alte Freihandelsabkommen zu erinnern. Zu diesem Thema erscheint in der Ausgabe der Neuen Zürcher Zeitung vom 13. Juni 2014 ein Diskussionsbeitrag.

KG-Revision: Stand der Dinge und eventuelle Fortsetzung

Der Ständerat hat am Donnerstag das Reformpaket zum Kartellgesetz am Leben gelassen. Das Schicksal der Vorlage entscheidet sich im Nationalrat. Am ehesten könnte eine Minireform ohne die zwei heikelsten Teile mehrheitsfähig sein. … meint NZZ-Wirtschaftsredaktor H. U. Schöchli in einer überzeugenden Auslegeordnung. Lesen Sie weiter in Zitterpartie beim Kartellgesetz: Abspecken des Reformpakets scheint unvermeidlich – … Weiterlesen KG-Revision: Stand der Dinge und eventuelle Fortsetzung